EDK CDIP CDPE CDEP
EDK CDIP CDPE CDEP

Lehrerinnen- und Lehrerbildung

Die EDK anerkennt die Abschlüsse von Hochschulstudiengängen, welche für den Beruf der Lehrerin, des Lehrers oder für einen schulischen Beruf der Sonderpädagogik qualifizieren (Details). Die Anerkennung ermöglicht die Berufstätigkeit in der ganzen Schweiz und internationale Mobilität. Die Interkantonale Diplomanerkennungsvereinbarung von 1993 bildet die rechtliche Grundlage.

Weiterentwicklung des Diplomanerkennungsrechts

Die Schule und das Berufsfeld verändern sich. Entsprechend wird auch das Diplomanerkennungsrecht weiter entwickelt.

Am 28. März 2019 hat die Plenarversammlung der EDK das neue Reglement über die Anerkennung von Lehrdiplomen für den Unterricht auf der Primarstufe, der Sekundarstufe I und an Maturitätsschulen verabschiedet. Ab dem 1. Januar 2020 wird es die bisherigen Reglemente für die Vorschulstufe/Primarstufe, die Sekundarstufe I und die Maturitätsschulen ersetzen und die Überprüfung der Studiengänge erfolgt gemäss neuem Recht. Was die konkrete Ausgestaltung der Studiengänge betrifft, wird das neue Reglement zu wenig Änderungen führen. Während einer zweijährigen Übergangsphase besteht für die Hochschulen zudem die Möglichkeit, ihre Studiengänge nach bisherigem Recht durchzuführen.

In die neue Rechtsgrundlage wurden auch Neuerungen der vergangenen Jahre integriert – namentlich neue Ausbildungswege –, die bisher teilweise in Richtlinien geregelt waren:

  • Primarlehrerinnen und Primarlehrer können im Rahmen eines Masterstudiengangs zusätzlich ein Lehrdiplom für die Sekundarstufe I erwerben (seit 2010).
  • Lehrpersonen der Primarstufe und der Sekundarstufe I können zusätzlich zu ihrem Lehrdiplom die Befähigung für weitere Fächer erwerben. Primarlehrpersonen können sich überdies für weitere Klassenstufen qualifizieren (seit 2010).
  • Erfahrene Berufsleute können in die Ausbildung zur Lehrerin/zum Lehrer der obligatorischen Schule (Pirmar- und Sekundarstufe I) einsteigen (Quereinstieg) (seit 2012).

Dokumentation

Unterlagen für die Anerkennnung von Studiengängen

Berichte

Publikationen

Archiv

Links

  • swissuniversities
    Die fachliche Koordination unter den Institutionen der Lehrerinnen- und Lehrerbildung findet im Rahmen der Rektorenkonferenz swissuniversities statt.
  • Hochschulkoordination
    Die hochschulpolitische Koordination der Institutionen der Lehrerinnen-/Lehrerbildung – Pädagogische Hochschulen, Universitäten, Fachhochschulen – erfolgt in der Schweizerischen Hochschulkonferenz von Bund und Kantonen.

Kontakt

Andrea Kronenberg, Leiterin Koordinationsbereich Hochschulstufe
Kontakt-Mail EDK
+41 (0)31 309 51 11